zurück
Gedanken zum Jahreswechsel

Gedanken zum Jahreswechsel

Blog | 31.12.2021

Du blickst hinter dich und siehst deine Schritte. Mal bist du geradeaus gegangen, mal bist du abgebogen, mal bist du Umwege gegangen, mal bist du gehüpft, mal bist du für einige Zeit stehen geblieben. Nimm‘ dir zum Jahreswechsel Zeit für eine kurze Rückschau, schreib‘ in Gedanken oder auf einen Zettel auf, was dich bewegt hat. Im Negativen wie im Positiven.

Und schreib‘ auf, worauf du stolz bist im Rückblick auf 2021! Das muss nichts Großartiges sein. Ein Beispiel: Als ich in der Klinik erstmals in aller Früh an der Reihe war, für die Mitpatienten Filterkaffee zu kochen, hatte ich die Nacht davor aus Angst, zu versagen, nicht schlafen können. So sehr hatte mich die Depression im Griff, so tief ins schwarze Loch war mein Selbstwertgefühl gesunken.

 

Zitternd und mit Angstschweiß ging ich um sechs Uhr morgens zur Filtermaschine und wusste nicht, ob ich es schaffe: Genügend Wasser in die Maschine zu füllen, ohne, dass ich etwas verschütte. Die richtige Menge Filterkaffee in den Beutel zu schütten. Die Kaffeemaschine anzuschalten. Den Kaffee in Tassen zu füllen und an die Frühaufsteher auszuteilen.

 

Jeder in der Station war mal mit Kaffeekochen an der Reihe, es gab kein Zurück.

 

Ich habe es, wenn auch langsam, geschafft. Hinterher verdrückte ich eine Freudenträne, weil ich das erste Mal seit langer Zeit stolz auf mich war.

 

Nicht jeder Tag ist ein toller Tag.

Jeder Tag aber ist neu, mit noch unberührten Wegen. Die Schritte musst du selbst gehen – geh‘ sie mutig! Verzweifle nicht, wenn du vor einer Abzweigung stehst. Stellt sich heraus, dass der Weg, den du eingeschlagen hast, sich für dich nicht richtig anfühlt, scheue dich nicht, umzudrehen, zur Kreuzung zurückzukehren und einen anderen Weg einzuschlagen.

Gehe nicht zu hart mit dir ins Gericht, wenn es Tage gibt, an denen du nur mühsam Schritte schaffst oder gar keinen. Solche Tage gibt es, für solche Tage braucht man sich nicht zu schämen. Sie bilden deinen Lebensweg so wie alle anderen Tage. Vergiss nie: DU. BIST. EINZIGARTIG. Jeder Schritt von dir ist es.

 

Ich wünsche Dir viele gute, interessante, spannende und schöne Wege für 2022!

 

Armin Rösl

Stellv. Vorsitzender und Sprecher der DDL



Weitere Neuigkeiten