PRESSEMITTEILUNG „Damn Happy“: Beeindruckendes Videoprojekt

PRESSEMITTEILUNG „Damn Happy“: Beeindruckendes Videoprojekt

News | 30.05.2022

Renard und Marian Gold (Sänger von Alphaville) veröffentlichen gefühlvollen Song zum Thema Depression. Schauspieler*innen zeigen im Video die dunklen Seiten des Lebens. Spendenaktion für DepressionsLiga e.V.

Bonn, 31. Mai 2022 – Das Leben ist mal bunt, mal schwarz, mal weiß, mal schwarz- weiß. Letzteres haben der Musiker Markus Reinhardt (Wolfsheim) und der Fotograf und Videokünstler Ronny „wieglas“ Zeisberg (www.wieglas.de) in ein eindrucksvolles Musikvideo gefasst. Darin zeigen Schauspieler wie Oliver Korittke, Sandra Quadflieg, Hans Peter Korff, Christiane Leuchtmann, Melina Juergens, David Bennent, Lambert Hamel und André Eisermann die Schattenseiten des Lebens. Hierzu gehört für viele Menschen die Depression.

Marian Gold, Sänger der legendären deutschen Pop-Band Alphaville („Big in Japan“, „Forever Young“), hat den Text zum Song „Damn Happy“ geschrieben und eingesungen – das neue Lied des Projekts Renard (www.renard-official.com) von Markus Reinhardt. Eine gefühlvolle, düstere und mutmachende Elektro-Ballade zugleich mit dem unverwechselbaren Gesang von Marian Gold. Reinhardt und Ronny Zeisberg haben sich das Ziel gesetzt, in dem Video menschliches Leid wie Depression durch die Protagonisten in all seinen Facetten greif- und sichtbar zu machen. Entstanden sind starke Schwarz-Weiß-Bilder und Sequenzen, die aufs Wesentliche reduziert und genau deshalb sehr emotional sind. Wie der Song „Damn Happy“ selbst, der sich auf dem aktuellen Renard-Album „Waking Up in a Different World“ befindet.

Das Video wird erstmals beim Wave-Gotik-Treffen von 3. bis 6. Juni in Leipzig vorgestellt (www.wave-gotik-treffen.de) sowie beim 6. Deutschen Patientenkongress Depression am 4. Juni in Frankfurt a. Main.

Am 6. Juni feiert es seine Online-Premiere.

Laut Statistiken erkranken in Deutschland jährlich etwa 5,3 Millionen Menschen an Depression. Längst wird von einer „Volkskrankheit“ gesprochen – dennoch ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, damit die Depression als das gesehen wird, was sie ist: eine schwere Erkrankung, für die man sich nicht zu schämen oder verstecken braucht. Dafür setzt sich seit 2009 die Deutsche DepressionsLiga e.V. ein. Auf allen Ebenen kämpft der ehrenamtlich tätige Verein für Betroffene, unterstützt Projekte zur Aufklärung, Hilfe und Selbsthilfe und führt selbst Aktionen und Projekte durch.

Zeisberg und Reinhardt unterstützen die Arbeit der Deutschen DepressionsLiga mit einem Spendenaufruf. Außerdem spenden sie den Erlös aus dem Streaming des Videos sowie dem Merchandising (Shirts und mehr) zu „Damn Happy“ der DDL. Hier gibt es ein eigens für dieses Projekt kreiertes Logo.

Hier geht es zum Video

Hier zum Merchandising

Hashtag: #damnhappy

Mit freundlichen Grüßen

Armin Rösl
Stellv. Vorsitzender und Öffentlichkeitsbeauftragter

Telefon: 07144-70489-60
E-Mail: a.roesl@depressionsliga.de

Über die Deutsche DepressionsLiga e.V.:

Die Deutsche DepressionsLiga e.V. (DDL) ist die einzige bundesweit aktive, ehrenamtliche Patientenvertretung für an Depression erkrankte Menschen. Die DDL ist als gemeinnützig anerkannt und finanziert sich aus Mitteln der Selbsthilfeförderung der GKV, Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zuwendungen. Die Unabhängigkeit der DDL von der Pharmaindustrie ist in der Satzung festgeschrieben. Schirmherr der Deutschen DepressionsLiga e.V. ist der Komiker und Autor Torsten Sträter. Botschafterin ist die Sängerin und Songschreiberin Marie-Luise Gunst.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden