„Reden wir drüber.“

Torsten Sträter, Autor und Slam-Poet, Kolumnist, Satiriker, Komiker, Vorleser, Schirmherr der DDL

„Menschen mit Depressionen, das sind für mich keine schwachen, sondern die stärksten Leute, die rumlaufen. Weil für sie jeder Tag ein Kampf ist.“

Wie Torsten Sträter den Depressionen den Kampf ansagt

 

Der Comedian, Schriftsteller und Kabarettist Torsten Sträter aus Dortmund ist seit 2018 Schirmherr der Deutschen DepressionsLiga e. V. (DDL). Der 55-Jährige, der im Februar 2018 den Deutschen Kleinkunstpreis erhielt, ist quasi der lebende Beweis dafür, dass das Leben trotz einer Depression wieder lebenswert sein kann. Denn Menschen, die gestärkt aus der Krise herausgekommen sind, können auch wieder Freude am Leben empfinden.

Torsten Sträter, der seit 2016 mit „Sträters Männerhaushalt“ eine eigene Fernsehshow im WDR hat und seit 2013 Stammgast bei „nuhr im Ersten“ in der ARD ist, verarbeitet seine eigenen Depressionserfahrungen kabarettistisch und stellt sich der Erkrankung: „Du musst immer weiterkämpfen. Bis die Depressionen unter dir leiden“, sagt er.

Mit seiner Schirmherrschaft will Sträter dazu beitragen, dass der Depression weiter das Stigma genommen wird und sie als das wahrgenommen und akzeptiert wird, was sie ist: eine Krankheit.

quote

Depressionen sind schlimm. Hoffnungslosigkeit, schwarze Löcher im Seelenleben, bleierne, lähmende Antriebslosigkeit – gar nicht so einfach, das für Außenstehende in Worte zu fassen; aber nicht darüber zu sprechen, ist fahrlässig, ja geradezu albern. Also: Reden wir darüber. Mit dem Arzt. Der Familie. Der Welt. Dann kann sich diese Krankheit schon mal warm anziehen.“

Das Engagement und der Humor des Comedian machte auch den Teilnehmern des Patientenkongresses 2019 Mut. Der Patientenkongress wird alle zwei Jahre von der DDL und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe veranstaltet. Aufgrund der Pandemie konnte der Kongress 2021 leider nicht stattfinden. Über sein Engagement für die DDL, die 2019 ihren 10. Geburtstag feierte, und seine Teilnahme am 5. Deutschen Patientenkongress Depression sagt Torsten Sträter:

 

„Die erste Regel im Depressions-Club: Rede drüber. Die zweite Regel: Wenn du im Club bist, musst du kämpfen! Die dritte Regel besteht aus der ersten und der zweiten Regel.“

Unterhalten sich zwei Komiker über ihre Depressionen …

 

Sein Feldzug gegen die Depression hat der Schirmherr der DDL bisher in mehrere Talkshows gebracht, darunter in „Chez Krömer“. In Minute 9:30 sagt Kurt Krömer zu seinem Gast Torsten Sträter: „Wir machen jetzt einen Break. Wir haben was gemeinsam.“

Es folgen knapp 20 Minuten Gespräch über Depression. Ehrlich. Offen. Ernst. Empathisch. Ruhig. Ohne Schnörkel. Keine Sekunde langweilig. Keine Sekunde lächerlich. Jede Sekunde wichtig. Zwei Komiker unterhalten sich über ihre Depression. Schildern, wie sie sich in der tiefsten Phase gefühlt haben, beschreiben, wie sie sich heute fühlen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Was sich Torsten Sträter sonst noch so über Depressionen denkt, erfahren Sie in der Videoreihe „Laut gedacht“ des Vereins „Freunde fürs Leben“. Hier erzählt er über seine Erkrankung und wie viel Überwindung es ihn gekostet hat, darüber zu reden.
Der erste Gang zum Arzt habe sich angefühlt als befinde er sich auf dem Jakobsweg. Er hat sich überwunden und sagt heute: „Ohne einen anderen Menschen wird das nichts.“ Allein komme man aus einer Depression nicht heraus.
„Laut gedacht“ ist ein Projekt der Deutschen DepressionsLiga e.V., gefördert und unterstützt über Selbsthilfefördermittel der Kaufmännischen Krankenkasse KKH.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zur Homepage von Torsten Sträter: