zurück
Harte Riffs, sensibler Text

Harte Riffs, sensibler Text

News | 14.12.2021

Fette Gitarrenriffs, groovige Bassläufe und harte Drums prägen die Musik der deutschsprachigen Post-Hardcore-Band Moc Turtle. Die hat mit „Klinge“ jetzt einen ganz besonderen Song veröffentlicht. Darin hat die Band zwei Geschichten von Fans verarbeitet, die aus völlig unterschiedlichen Gründen in den Teufelskreis des Ritzens, der Angststörung und Depression geraten sind.

 

Moc Turtle fragen immer wieder ihre Fans nach eigenen besonderen Erlebnissen und Geschichten. Und warum das Ganze? „Weil es so viele wichtige Songthemen gibt, aber die Band es sich nicht anmaßen will, über etwas zu schreiben, was man nicht selbst erlebt hat“, sagt Sänger und Songwriter Julian Hantelmann.

 

So auch bei ihrem aktuellen Song „Klinge“. „Der Song behandelt das Thema Ritzen und beleuchtet dabei zwei individuelle Schicksale zweier Fans, die aus völlig unterschiedlichen Gründen langsam in die Selbstverletzung abgeschweift sind.“

Mit „Klinge“ will Moc Turtle nicht nur für Aufklärung sorgen, sondern eben solche Probleme in den Fokus ihrer Zuhörer legen, schreibt die Band auf ihrer Internetseite: „Der Song macht deutlich, dass es für Angststörungen, Depressionen und Selbstverletzung keine gesellschaftlichen Grenzen gibt. Der Song soll zum Hinschauen, Zuhören und Helfen animieren.“

 

Band Moc Turtle, Song: Klinge

 

Moc Turtle reiht sich ein in die Liste von „harten“ Bands, die seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen thematisieren. In diesem Jahr hat die Thrash-Metal-Band Godslave (www.godslave.de) mit dem Song „Show me your scars“ in Kooperation mit der Deutschen DepressionsLiga e.V. und der Initiative „Rocken hilft“ einen starken Song über den offenen Umgang mit Depression und Co. veröffentlicht.

Hört rein: https://www.mocturtle.de/

 



Weitere Neuigkeiten