MUT-TOUR

Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland rollt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet: In zwölf Etappen radeln 50 depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen 7.300 km durch die ganze Republik. Während der dreimonatigen Staffelfahrt finden in zahlreichen Städten Informationsveranstaltungen und Mitfahraktionen statt, die direkten Kontakt zu Bürgern herstellen.

Diesen Sommer bewegt sich die MUT-TOUR vom 17.07. bis 18.09. mit 8 Tandem-Teams und 2 Wander-Teams mit Pferdebegleitung durch Deutschland. Mehr Infos zur aktuellen MUT-TOUR hier.

 

Doris Schulten beschreibt in ihrem Lichtblick-Beitrag, wie die MUT-TOUR ihr tatsächlich den Mut gegeben hat, auch in ihrem privaten Umfeld über ihre Depression zu sprechen:

quote

Durch einen Zufall bin ich auf die Deutsche DepressionsLiga e. V. (DDL) und ihr Projekt „MUT-TOR“ gestoßen. Mein Wunsch, an der „MUT-TOUR“ teilzunehmen, brachte mich zum Vorbereitungswochenende mit anderen Menschen mit Depressionserfahrungen. An diesem Wochenende habe ich erstmals erfahren, wie gut es mir tut, mit Menschen zusammen zu sein, die wissen, wie es ist, wenn man eine Depression hat. Seit diesem Treffen spreche ich offen mit Freunden, Verwandten und Bekannten über meine Depression. Fast jeder ist überrascht, und keiner der mir wichtigen Menschen hat sich von mir abgewandt. Dadurch fühle ich mich frei, denn Heimlichkeiten bedrücken mich nicht mehr.

 

Den ganzen Lichtblick von Doris Schulten lesen sie hier.

 

 

 

 

 

 



Weitere Projekte